logo_pn_75h

bilder_kopf15

AKTUELLES IM FOKUS

Endlich effizientes Benchmarking

teaser sec

O’Donovan verstärkt die Partnerschaft mit dem Service Excellence Cockpit.


Heiko Niedorff verstärkt O’Donovan als Associate Partner

teaser visitenkarte odonovan

Expertenzuwachs für Customer Experience und Umsetzung von Kundenbindungsstrategien bei O’Donovan Consulting AG.


Leasingexperte Uwe Michler verstärkt O’Donovan als Associate Partner

teaser leasing experte

Ein Leasing-Experte mit Wurzeln und Erfahrung in der IT bei O’Donovan Consulting AG.


Über 20 Alt-ERP-Systeme werden im Rahmen einer SAP-R/3 Einführung abgelöst.


Branche

Pharma

Kunde

Pharmakonzern Novartis

Herausforderung/Problemstellung

Über 20 Alt-ERP-Systeme werden im Rahmen einer globalen SAP-R/3 Einführung in einem Rollout Verfahren abgelöst. Dabei werden nicht alle historischen Daten des Finanz- und Logistikbereichs der Altsysteme in die neuen SAP-R/3 Systeme migriert.

Die nicht migrierten Daten unterliegen teilweise den strengen Validierungsrichtlinien der FDA (Food & Drug Administration) und den GxP Standards. Wegen hoher Wartungs- und Personalkosten sollen die nicht mehr produktiven ERP-Systeme von einem Data Retrieval System ersetzt werden, das die GxP Standards erfüllt.
Folgende Anforderungen waren dabei u.a. zu beachten:
• Archivierungszeitraum von bis zu 20 Jahre
• Weltweite Datenbereitstellung innerhalb kürzester Zeit ( < 10 Minuten)
• WEB-basierter Datenzugriff
• Zentrale Datenbank für alle globalen Standorte
• Erfüllung eines aufwändigen Sicherheits- und Berechtigungskonzept
• Saubere Trennung der Datenbereiche je Standort
• Definition von Kernprozessen für die jeweiligen Standorte
• Abbildung des alten Datenmodells in ein einfaches flaches Datenmodell
• Flexibilität und Anpassungsfähigkeit des Systems
• Eine Systemlandschaft, die den Validierungsprozess voll unterstützt
• Schneller Datenzugriff auch

Lösung

Die File- und Programmlogik der Alt-Systeme wurde in das einfache mehrdimensionale Datenmodell eines Data- Warehouse-Systems (SAP-BW) abgebildet. Dabei überzeugte das SAPBW durch die verschiedenen Möglichkeiten der InfoCube- und Query-Modellierung: Alle o.g. Anforderungen konnten innerhalb von 5 Monaten inklusive aller Validierungsauflagen und Dokumentationen für über 10 Kern-Geschäftsprozesse des ersten Pilot-Standorts realisiert werden.

Weltweite Umsetzung – Nach erfolgreichem Abschluss des ersten Pilot-Standorts wurden an 10 weiteren globalen Standorten in einem Roll Out Verfahren die Daten der entsprechenden Geschäftsprozesse in das SAPBW- System übernommen. Dabei können neben den Kern-Geschäftsprozessen auch lokale Prozesse existieren, die durch Teilprojekte vor Ort migriert werden. Besonders hier hat der gewählte Lösungsansatz bezüglich Flexibilität und Schnelligkeit der Realisierung seine Vorteile gezeigt.

Nutzen für den Kunden

Der eigentliche Mehrwert des gewählten Lösungsansatzes liegt in der Abbildung der File- und Programmlogik der alten ERP-Systeme in das einfache mehrdimensionale Datenmodell der InfoCubes des BWs. Insbesondere die Nutzung der verschiedenen Möglichkeiten des BW-Query-Designers wie z.B. die Report-Report Schnittstelle, tragen zur Flexibilität der Lösung bei. Auf die Realisierung eines aufwändigen relationalen Datenmodells für die migrierten Daten kann so verzichtet werden.

Rolle

Konzeption, Beratung & Umsetzung

Netzwerkmitglied

thinkbetter AG

 
Copyright © 2017 Ploenzke Netzwerk. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.